Arbeitsgemeinschaft Stormarner Jugendverbände

Bildschirmfoto 2014 07 01 um 15.43.43

Wirklich aus!

09.02.2017

von Inga Stöckmann für die BI "Glinde gegen rechts"

Liebe Mitstreiter_innen, liebe Unterstützer_innen, liebe Freund_innen,
nun gibt es keinen Zweifel mehr: Der "Tønsberg" - Laden ist nach 5 Jahren und ein paar Monaten aus Glinde verschwunden!
Nachdem unsere Bürgerinitiative seit Öffnung des Ladens am 16. September 2011 fast täglich Mahnwachen vor dem Laden abgehalten hat und die Käufer_innen jedes Mal mit Tröten, Buh - Rufen und Pfiffen begleitete, haben die Neonazis ihre "Thor-Steinar"-Klamotten seit dem 26. Januar verstaut und sind am 31.1. endlich abgehauen (www.notonsberg.de).
Nach den weit über 1000 Mahnwachen, die wir dort - aus Protest gegen diese menschenverachtenden Undemokraten - abgehalten haben, sind wir froh und erleichtert, dass dieser Spuk in Glinde ein Ende hat!
Unser friedlicher und langjähriger Protest hat uns einiges abverlangt, am Ende aber doch zum Erfolg geführt.
Darüber hinaus hat sich in und um den Laden auch keine sichtbare rechte Szene in Glinde entwickeln können. Zu unseren größeren Aktionen erschienen monatliche Berichte in der Presse, die auf unseren Widerstand hinwiesen und unseren Protest nicht nur regional sondern auch bundesweit bekannt machten.
Wir wissen, dass es überall dort, wo diese unsäglichen Läden eröffnet haben, auch Menschen gibt, die dagegen protestieren. Dabei erinnern wir besonders an unsere Chemnitzer Freunde vom "Bündnis Bunter Brühl", die uns mit ihrer hervorragenden Ausstellung zu "Tønsberg und Thor-Steinar" einen entscheidenden Impuls gaben. Diese Vernetzung und Verbindung untereinander erscheint uns wichtiger denn je! Unsere Songtexte gegen den Glinder Laden stellen wir gern zur Verfügung!
Wir hoffen, dass wir mit unserer Aktion dazu beitragen konnten, dass diese rechte Modemarke überall so bekannt geworden ist, dass sich nicht mehr ohne weiteres so ein Laden irgendwo ansiedeln kann. Die Verhinderung der Eröffnung in Norderstedt hat das schon gezeigt.
Im Übrigen ist für uns klar, dass der Kampf gegen "rechts" nicht zu Ende ist. Unsere Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Sie braucht unsere Unterstützung.
Inga Stöckmann
für die BI "Glinde gegen rechts"
Sprecher: Hans Jürgen Preuß:
Tel: 040 / 710 06 308
www.notonsberg.de

» Alle Blog-Einträge